08. – 14. April 2018: Geist und Geselligkeit – Geschichte, Ideale und Themen der historischen Salons

Referentinnen: Hannah Lotte Lund, Karoline Rütter, Elke Jeanrond-Premauer
Veranstaltungsort: Château d’Orion

 

Die Salonkultur erlebt seit einigen Jahren eine Renaissance: Neue Formen der Geselligkeit entwickeln sich in europäischen Metropolen und bereichern die Provinz. Das Bedürfnis nach Vertiefung, Austausch und Inspiration in unruhigen Zeiten lässt an vielen Orten erneut Salons entstehen. Das nehmen wir zum Anlass, die Entstehungsgeschichte der Salons, ihre Motive und ihr Ideal des SelbstDenkens zu reflektieren.

Unsere virtuelle Reise wird uns von den “Berliner Salons” um 1800 über den britischen „Bluestocking Circle“ ins Hier und Jetzt führen: Welche Geselligkeitsformen gab es in Orion und Umgebung, bevor Chateau d’ Orion zum Denkschloss wurde und damit einen Raum der Begegnung und des Denkens jenseits von gesellschaftlichen Zwängen und Normen begründete? Und welche Rolle spielen zeitgenössische Salons als Teil der Zivilgesellschaft im Sinne einer gelebten Demokratie?

Die Denkwoche bietet zum einen Gelegenheit, tief in die lebendige Geschichte der Salonkultur einzutauchen, um deren ursprüngliche Motive und Ideale nachzuvollziehen. Zum anderen gibt sie Impulse für zeitgenössische Geselligkeitsformen.

 

Diese Denkwoche ist leider ausgebucht! Stöbern Sie doch einfach weiter durch das Denkwochen-Programm.

 

Die Referentinnen

Hannah Lotte Lund, geb. 1971, Historikerin und Literaturwissenschaftlerin. An der Universität Potsdam hat sie über den Berliner „Jüdischen Salon“ promoviert. Sie forscht und publiziert zur Bildungsgeschichte, geselligen und intellektuellen Netzwerken des 18. und 19. Jahrhunderts. Darüberhinaus arbeitet sie als Dozentin für Geschichte und Gender Studies in Berlin und Potsdam. Seit 2016 ist sie Direktorin des Kleist-Museums in Frankfurt (Oder).

Publikationsauswahl:

„Der Berliner ‚jüdische Salon’ um 1800. Emanzipation in der Debatte?“ Berlin/Boston: de Gruyter, 2012.

„Salons und Musenhöfe beiderseits der Oder. Salony i dworki literackie po obu stronach Odry.“ Katalog, im Auftrag des Kleist-Museums. Hrsg. von Hannah Lotte Lund und Hans-Jürgen Rehfeld. 3. Auflage. Frankfurt (Oder), 2014.

„Die Kommunikations-, Wissens- und Handlungsräume der Henriette Herz (1764-1847)“ Hrsg. von Ulrike Wels, Ulrike Schneider, Hannah Lotte Lund. Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht, 2017.

Karoline Rütter, geb. 1974, Medienwissenschaftlerin und Verlagskauffrau. Sie ist selbständige Beraterin für Marken und Kommunikation und führt seit 2011 einen privaten Salon in Berlin.

Publikationsauswahl:

„Demokratie braucht einen Ort: Die Renaissance der Salonkultur als Ausdruck einer lebendigen Zivilgesellschaft“, in: Bürger – Staat – Nation: Passt das alles noch? Nach-Denken über Zivilgesellschaft und Europa. Europa Bottom up. Hrsg. von Elke Jeanrond-Premauer und Rupert Graf Strachwitz. Berlin: Maecenata Stiftung, 2013.

Elke Jeanrond-Premauer, geb. 1953, arbeitete über Jahrzehnte als Journalistin in Hörfunk und Fernsehen. Zuletzt leitete sie die Abteilung Familienfunk beim Bayerischen Rundfunk. 2003 gründete sie mit den Denkwochen in Château d’Orion eine neue Form der Begegnung und des Diskurses nach Art der alten Salons, bei denen Themen aus Geschichte, Politik, Philosophie, Literatur und Musik eine Rolle spielen.

Publikationsauswahl:

„Bürger – Staat – Nation: Passt das alles noch? Nach-Denken über Zivilgesellschaft und Europa.“ Europa Bottom up. Hrsg. von Elke Jeanrond-Premauer und Rupert Graf Strachwitz. Berlin: Maecenata Stiftung, 2013.

 

Preis

Denkwochencode: 0118LRJ

1.890€ im Einzelzimmer (1.680€ p.P. im Doppelzimmer) inklusive Vollpension und aller nicht-alkoholischen Getränke, Seminargebühr sowie 6 Übernachtungen im Château d‘Orion, Aquitanien, Frankreich. Bei Buchung bis zum 31.12.2017 bieten wir eine Early Bird Reduktion von 10% auf den Gesamtpreis der Denkwoche (1.701€ p.P. im Einzelzimmer / 1.512€ p.P. im Doppelzimmer).

Näher beschreibt eine eigene Seite den komfortablen wie stilvollen Aufenthalt und auf der Seite des Château d’Orion finden Sie Hinweise zur Anreise. Es ist leichter als gedacht.

Alle Preise inkl. Mehrwertsteuer.

[Zur Anmeldung…]