31 Mrz

Gelebte Philosophie

CdO_Klaus_Mellenthin_Exterieur_01 (1)

Eine Woche für Gesundheit, Lebensfreude und Wohlbefinden

Es war die Sehnsucht nach einem Ort, an dem Geist und Genuss zusammenfinden und die Balance zwischen Hand und Kopf wiederhergestellt wird, um daraus ganz neue Erkenntnisse zu gewinnen, die uns antrieb, unseren Lebensmittelpunkt nach Südwestfrankreich zu verlegen. Bald entsprang daraus die Idee der Denkwochen, welche einen Raum bieten sollten, in dem Gegebenheiten und Systeme hinterfragt werden sowie aus der Kommunikation mit anderen heraus mutige Ideen formuliert und Alternativen gedacht werden können. Claus Albermann, Lehrer für Taiji und Qigong sowie Gründungsmitglied des Taijiquan und Qigong Netzwerk in Hamburg, wird sich im Rahmen einer Denkwoche im Juni dieses Jahres deshalb der Frage widmen, wie ein Leben im Einklang mit Körper und Geist möglich ist und das Denken beweglich bleibt. Seine Erwartungen an die Woche hat er schon vorab mit uns geteilt:

Claus Albermann„Während der Denkwoche mit dem Thema „Bewegte Philosophie – das Gute Leben im Einklang mit Körper und Geist“ werden wir das Experiment wagen, geistige und körperliche Inspiration zu kombinieren. Im Erforschen und Erleben, wie sich Körper und Geist wechselseitig stärken und ergänzen können, lässt sich erfahren, was die Beiden verbindet und wie sie zum Wohle unseres ganzen Daseins wirken können.

Schon vor dem Frühstück werden wir mit Hilfe von sanften, entspannten und gleichzeitig aufmerksamen Übungen den Körper und den Geist miteinander in Kontakt bringen. Auf diese Weise wird spürbar, dass sie auf ganz besondere Weise energetisch miteinander verbunden sind. Nach dieser Einstimmung in den Tag sind die Sinne geschärft und Körper und Geist erfrischt, sodass sich das gemeinsame Frühstück als noch schmackhafter und nährender erweisen wird.

Steht zunächst der Körper mit seinen Bedürfnissen in unserem Fokus, so erlauben wir dem Geist anschließend in den Stunden vor der Mittagspause in den Mittelpunkt unseres Interesses zu rücken – in der Auseinandersetzung mit den Grundfragen der chinesischen Weltsicht. Die dort gegebenen Antworten mögen zunächst simpel erscheinen, bei näherer Betrachtung erweisen sie sich jedoch als sehr komplex. Die Konfrontation mit den Gedanken der beiden großen chinesischen Philosophien, dem Konfuzianismus und dem Daoismus, trägt zu einer erweiterten Sicht auf die Welt bei.

Chateau Orion

Nicht nur der Körper, auch der Geist muss ruhen, um leistungsfähig zu bleiben und wird bei einem Tee unter der Platane, einem Spaziergang durch die grüne Landschaft oder einer Erkundungstour der Umgebung des Château d’Orion Gelegenheit dazu haben. Die späten Nachmittage werden damit gefüllt, die Erkenntnisse des Geistes dem Körper erfahrbar zu machen. Dazu nutzen wir einige ausgewählte Übungen aus dem reichen Schatz, den uns die chinesische Kultur überliefert hat: des Qigong (Sammelbegriff für eine Vielzahl von Übungen zur Lebenspflege) und des Taiji (Handeln nach dem höchsten und letzten Prinzip). Wer möchte, lässt den (Übungs-)Tag mit einer Gehmeditation, dem „Gang des alten Gelehrten” und mit anregenden Gesprächen und gemeinsamem Austausch beim Abendessen ausklingen, welche hoffentlich die Neugier auf den nächsten wecken.

Ich freue mich auf eine besondere, erkenntnis- und erfahrungsreiche Woche sowohl für den Körper als auch für den Geist in der wundervollen Atmosphäre des Château d’Orion, welche das Erleben bereichern und hoffentlich inspirierend und stärkend bis in den Alltag hineinwirken wird.”

Und wir freuen uns auch darauf, mit Claus Albermann auf neuen Wegen das Bewusstsein für den Körper zu stärken und unser Denken auch körperlich erfahrbar zu machen!